Rund um den Flug


Anreise:

Die meisten Gäste reisen mit dem Flugzeug direkt (oder mit einem Zwischenstopp) über den internationalen Flughafen Hurghada ein. Der Flughafen Hurghada verfügt seit Anfang 2015 über ein zweites, neugebautes Terminal auf dem alle internationalen Flüge abgewickelt werden. Das alte Terminal wird nur mehr für Inlandsflüge genutzt werden. Das neue Terminal wird derzeit auch infrastrukturell noch ausgebaut, der Visaschalter, die Bank, Duty Free-Läden und einige Shops und Restaurants existieren aber bereits. Das Terminal bekam die Bezeichnung Terminal 1, das Alte die Bezeichnung Terminal 2.

Dokumente zur Einreise:

Reisepass / Personalausweis:

Gäste aus der EU benötigen zur Einreise einen noch sechsmonatig gültigen Reisepass oder einen noch sechsmonatig gültigen Personalausweis inkl. einen Passbild. Kinder können mit im Reisepass eingetragenen Passus einreisen, solange der gültig ist. Demnächst gibt es aber auch für Kinder eigene Reisepässe.

Einreisekarte / Visum:

Die Einreisekarte wird, vor allem bei Charterflügen, meist schon im Flugzeug vor der Landung ausgegeben. Ansonsten liegt sie im Ankunftsbereich des Flughafens auf.

 

Eine kleine Ausfüllhilfe:

1   Flugnummer

2   Ablughafen

3   Familienname (in Grossbuchstaben!)

4   Vorname

5   Geburtdatum und -ort

6   Nationalität

7   Reisepassnummer und Art des Reisepasses (z.B. P33xxxxx)

8   Adresse in Aegypten = Hotelname

9   Zweck der Einreise: 99% machen ihr Häkchen links oben bei Tourism

10 Miteingetragener im Reisepass (früher Kinder) Name und Geburtsdatum

 

Einreisende mit Personalausweis erhalten im Flughafen zusätzlich ein Ausweisersatzformular, in das ihre Daten eingetragen und verglichen werden. Auf dieses Formular wird das aktuelle Passfoto und die Visa-Marke geklebt, der Beamte an der Passkontrolle versieht dieses dann mit einem amtlichen Einreisestempel.

Bitte beachten sie, dass dieses Dokument bei der Ausreise unbedingt vorgelegt werden muss.

Einreisevisum:

Für den Aufenthalt in Aegypten braucht jeder Ausländer ein Visum. Dieses Visum kann Vorort am Flughafen gekauft werden, es muss nicht im Heimatland bei der Botschaft oder dem Konsulat beschafft werden. Das Visum ist einen Monat (genauergesagt 28 Tage)  gültig, es reicht daher in 99% aus für den Urlaub, und kostet 25 US-Dollar. Bezahlt werden kann auch in jeder anderen Währung, diese wird nach aktuellem, offiziellen Kurs gewechselt. Viele Reiseveranstalter haben die Gebühr für das Visum bereits im Reisepreis inkludiert, bei einigen ist der Preis für das Visum Extra (z.B. als sog. Einreiseservice!!!) und Vorort zu bezahlen. Diese verlangen meist 25 - 35 Euro. Man ist aber nicht verpflichtet, das Visum bei dem Veranstalter zu kaufen. Es gibt in der Ankunftshalle einen Bankschalter, an den man für 25 USD das Visum bekommt (Terminal 1 "NEU": im Obergeschoss; Terminal 2 "ALT": gleich nach dem Betreten dieser links in der Ecke). Jedwede Drohungen der Reiseleiter sind nur Einschüchterungsversuche, allfällige Aufforderungen zu Zahlungen für Stempel oder dergleichen sind nur Abzocke und müssen NICHT bezahlt werden. Auch die Drohung „dann nehmen wir sie nicht im Bus mit“ sollte sie nicht beeindrucken. Der Transfer ist unabhängig vom Visum und im Reisepreis inklusive. Bitte melden sie das beim Reiseleiter im Hotel.

Mit dem ausgefüllten Einreiseformular und der in den Reisepass geklebten Visamarke, passieren Sie die Passkontrolle. Je nach Uhrzeit bzw. Lust und Laune der Mitarbeiter kann es da zu einiger Wartezeit kommen. Hier werden Ihr Reisepass und das Formular kontrolliert und Sie bekommen in Ihren Reisepass einen Einreisestempel. Zeitsparend ist, sich die Nummer der Seite mit dem aktuellen Einreisestempel zu merken, da wenige Meter nach der Passkontrolle nochmals eine kurze Überprüfung von Pass und Visa stattfindet. Dieser Prozess ist zu Ihrer Sicherheit, da Sie ohne diesen Stempel als illegal Eingereister betrachtet werden und Probleme bei der Ausreise vorprogrammiert sind.

Nach dieser Prozedur gelangen Sie in die Gepäck-Empfangshalle. In dieser stehen Kofferwagen zur Nutzung bereit. Achtung: diese Wagen sind kostenlos!, dennoch versuchen einige Einheimische ein paar Euro dafür zu nehmen - Geben sie nichts! Haben Sie nur wenige und handliche Gepäckstücke dabei, dann verzichten Sie auf den Gebrauch, denn der Weg zum Bus ist streckenweise uneben.

Kurz vor dem Flughafenausgang passieren Sie die letzte Kontrollstelle, den Zoll. Durch Stichproben werden die eingeführten Gegenstände kontrolliert. Um unnötigen Ärger und Ausgaben zu vermeiden, lesen Sie bitte die aktuellen Zollbestimmungen.

 

Bei der Einreise in Ägypten sind alle persönlichen und gebrauchten Gegenstände vom Zoll befreit. Private Fotoapparate, Computer, Schmuckstücke und sonstige persönliche Gegenstände können eingeführt werden, der Wert der Gegenstände spielt dabei keine Rolle. Die Menge ist jedoch auf ein Exemplar pro Reisenden beschränkt. Bei einigen der Gegenstände kann ein Vermerk im Pass des Reisenden erfolgen, welcher zur Kontrolle bei der späteren Ausreise dient.

Ebenfalls zollfrei sind Genuss- und Nahrungsmittel. Dabei beschränken sich die Mengen auf einen Liter Spirituosen und 200 Zigaretten oder 250g Tabak. Ebenso können zwei Liter alkoholische Getränke mit einem maximalen Alkoholgehalt von 22% oder vier Liter schäumende Weine mitgebracht werden. Medikamente dürfen zollfrei eingeführt werden, solange sich die Menge auf den eigenen Gebrauch beschränkt. Auch Bargeld darf man in Ägypten nicht unbegrenzt einführen, maximal im Gegenwert von 5.000 Pfund.

 

In Ägypten gibt es kein Einreiseverbot für Lebensmittel, d.h. es können auch Wurstwaren, Käse, Schokolade usw. mitgenommen werden. Gerade für Gäste die sich hier selbst versorgen z.B. Mieter eines Appartements ist dies durchaus sinnvoll. Auch wir Residents werden von Freunden so oft mit heimischen „Leckerlis“ versorgt.

Vorsicht: Drogendelikte werden in Ägypten schon bei Geringfügigkeit mit harten Strafen (Gefängnis bis hin zur Todesstrafe in besonders schweren Fällen) geahndet.

Duty Free Shop:

Sowohl am Terminal 1 als auch am Terminal 2 gibt es im Ankunftsbereich Duty Free Shops. Diese werden während der Wartezeit am Gepäckband recht häufig für Einkäufe genutzt. Man bekommt pro Reisepass 800 Zigaretten und auch alkoholische Getränke.

Auch in Hurghada gibt es einige Duty Free Shops in denen in den ersten 48 Stunden nach der Ankunft mit einem Höchstwert von 200 US Dollar pro Reisepassinhaber eingekauft werden darf. Gleiches gilt natürlich im Duty Free Shop in El Gouna.

Einige fiese Tricks am Flughafen:

Neben den oben bereits erwähnten Abzocktrick mit dem Visa gibt es auch direkt am Flughafen noch einige Tricks ihnen das Geld aus der Tasche zu locken.

 

Der Toilettentrick: wer kennt das nicht, man sitzt stundenlang in einem engen Flieger mit einer noch engeren Toilette und beschließt daraufhin, erst im Ankunftsflughafen die dringende Notdurft zu verrichten. Kaum von den größten Schmerzen befreit, verlässt  man gutgelaunt die Toiletten. Da steht doch Einer vor dem Ausgang und verlangt Benutzungsgebühr. Naja, einen Euro – für diese Wohltat kein großes Problem – das bezahl ich gerne! Fakt ist, es gibt am Flughafen keine Toilettenbenutzungsgebühren – die Benutzung der Toiletten ist absolut gratis! Ja es wird sogar mit Hinweisschildern offiziell darauf aufmerksam gemacht. Aber die Ägypter sind auch da einfallsreich. Verkäufer von Geschäften neben den Toiletten beobachten Alles und warten auf die herauskommenden Touristen um ihnen etwas abzuknöpfen.

Der Trolleytrick: nach dem stundenlangem Flug und der ganzen Einreiseprozedur steht man endlich am Gepäckband und wartet auf seine Koffer. Um diese nicht bis zum Bus tragen zu müssen, ist so ein umherstehender Koffertrolley doch ideal. Aber da verlangt ein Ägypter doch tatsächlich Geld dafür! Auch das ist irregulär, Trolleys sind wie alles am Flughafen gratis! Vertreiben sie auch noch so freundliche Ägypter, die ihnen die Koffer befördern wollen, die verlangen alle Geld.

Der VIP-Trick: geht es bei den genannten Tricks um Bagatellbeträge, wird es bei diesem Trick schon teurer. Vor der Passabfertigung stehen immer wieder Einheimische die sie an der Warteschlange vorbeischleusen wollen, direkt in die Gepäckhalle. Für diesen VIP-Service verlangen sie dann zwischen 20 und 30 Euro! Sie sparen damit aber keine Minute, da sie dann einfach länger vor dem Kofferband stehen und der Bus ins Hotel fährt dadurch auch keine Sekunde früher.

 

Bitte geben sie denen NICHTS, lehnen sie alle dubiosen „Spezial-Services“ ab, verweisen sie auf die offiziellen Schilder und wenn sie immer noch keine Ruhe haben, drohen sie mit der Polizei oder der Flughafensecurity.

Abreise:

Ein oder zwei Tage vor ihrer Abreise erfahren sie „am schwarzen Brett“ im Hotel ihre Auscheck-, Abhol- und Abflugzeiten.

Zum Auscheckprozedere gehört auch immer eine einwandfreie Abrechnung der Rechnungen und (auch bei AI) der Minibar des Zimmers. Da es hier immer wieder zu Verzögerungen und Wartezeiten kommt, empfehle ich, rechtzeitig an der Rezeption zu sein. Auch Verzögerungen durch Ausfälle des Kreditkartenrechners bzw. der Verbindung zu diesem sind keine Seltenheit! Vom Hotel geht es mit einem Transferbus direkt zum Flughafen. Bitte halten sie ihren Reisepass und den Voucher für die Rückreise im Handgepäck bereit, da sie am Eingang zur Check-In Halle danach gefragt werden (könnten).

Nachdem durchqueren des Körperscanners und des Scanners des Gepäckes geht es zum Check-In, wo sie ihre Boardkarte und die Ausreisekarte ausgehändigt bekommen. Je nach Auslastung und Jahreszeit kann es vor den Check-In Schaltern zu längeren Wartezeiten kommen. Dann kommen Sie noch einmal zu einer Passkontrolle, bei der der Reisepass und die ausgefüllte Ausreisekarte vorgelegt werden müssen. Nachdem Ihr Pass mit dem Ausreisestempel versehen worden ist, packen sie ihn bitte nicht gleich weg. Sie müssen ihn bei einer weiteren Kontrolle  noch einmal vorzeigen. Danach geht es zur Handgepäckkontrolle und sie befinden sich nach dieser im „Warteparadies“, mit Duty Free Shops, Restaurant, Bars und Raucherecken. Jetzt heißt es nur mehr aufs Boarding zu warten und schon ist ihr Urlaub wieder Vergangenheit.

Tipp: von Vorteil ist es einen Kugelschreiber zum Ausfüllen der Karte mitzunehmen.

Dokumente zur Ausreise:

Reisepass oder


Personalausweis incl. Ausweisersatzformular (siehe Einreise)


Ausreisekarte:

Eine kleine Ausfüllhilfe:

1   Flugnummer

2   Zielflughafen

3   Familienname (in Grossbuchstaben!)

 



4   Vorname

 

5   Geburtdatum und -ort

 

 

6   Nationalität

 

7   Reisepassnummer und Art des Reisepasses (z.B. P33xxxxx)

8   Miteingetragener im Reisepass (früher Kinder) Name und Geburtsdatum